Sicherheits-Tools

Web

Wir möchten, dass du dich auf ASKfm so wohl und sicher wie möglich fühlst. Damit du dein ASKfm-Erlebnis personalisieren und managen kannst, bieten wir dir einige simple Sicherheits-Tools und Funktionen an. Diese Anleitung soll dir erklären, wie du die gegenwärtig auf ASKfm zur Verfügung stehenden Sicherheits- und Datenschutz-Tools findest und verwendest.

1 Unangebrachte Aktivitäten und Inhalte melden und blockieren

Manchmal bedarf es lediglich eines lauten Pfiffes. Darum haben wir das Melden auf ASKfm so einfach gemacht. Die Person, die du meldest, wird nicht einmal erfahren, wer die Meldung gemacht hat.

Nachdem eine Meldung gemacht wurde, wird sie ein ASKfm-Team von Moderatoren prüfen und entsprechende Maßnahmen ergreifen. Weitere Infos darüber, welche Inhalte von ASKfm entfernt werden, findest du in unseren Gemeinschaftsstandards.

Unangebrachte Inhalte können auf ASKfm an mehreren Stellen gemeldet werden:

  1. Eine Meldung über den Feed oder das Nutzerprofil machen: Klicke auf die drei Punkte neben dem Post, den du melden möchtest. Du wirst gebeten werden, den Grund für die Meldung anzugeben. Das wird den ASKfm-Moderatoren dabei helfen, besser zu verstehen, was an dem Post problematisch ist, und die entsprechende Maßnahme zu treffen (z.B. den Post zu entfernen oder sogar den Nutzer zu sperren, der den Post gemacht hat). 1-1-picture
  2. Eine Meldung über deine Fragen-Inbox machen: Klicke auf die drei Punkte neben der Frage. Sowohl offen gestellte als auch anonyme Fragen können gemeldet werden.
    1-2-picture
  3. Ein Nutzerprofil melden: Klicke auf das Flaggen-Icon auf der Profilseite des Nutzers. Damit kannst du das gesamte Profil melden und nicht nur einen einzelnen Post.
  4. Ein Profil blockieren: Klicke auf den durchgestrichenen Kreis auf der Profilseite des Nutzers, um den Nutzer zu blockieren. Der Nutzer wird zwar noch in der Lage sein, den Inhalt deines Profils zu sehen, aber er oder sie werden dir keine Fragen mehr stellen können. 

Sicherheit hat höchste Priorität für ASKfm. Denk immer daran, alles oder jeden zu melden und/oder zu blockieren, das bei dir ein ungutes Gefühl hervorruft.

2 Anonymität kontrollieren

Eine Frage anonym zu stellen, ist ein Weg etwas herauszufinden, das du schon immer wissen wolltest, aber nie offen fragen wolltest. Es macht auch Riesenspaß, anonyme Fragen zu beantworten.

Bei ASKfm gibt es zwei Arten von Anonymität – du kannst Fragen anonym stellen und auch Fragen von anonymen Nutzern erhalten.

  1. Du kannst jedes mal, wenn du eine Frage stellst, wählen, ob du deine Identität preisgeben möchtest, indem du auf die Checkbox neben der Frage klickst. 2-1-picture
  2. Wenn du keine Fragen von anonymen Nutzern erhalten möchtest, dann geh einfach zu den Einstellungen und entferne das Häkchen für diese Option:
    2-2-picture

3 Inhalte auf ASKfm managen

Du allein entscheidest, welche Inhalte du auf ASKfm postest und siehst.

Du kannst die Inhalte in deinem Profil, im Discover Feed und in deinem persönlichen Feed managen.

  1. Dein Profil – Du entscheidest, was deine Followers sehen werden. Alle Antworten sind öffentlich, also denke lieber zweimal nach, bevor du etwas postest. Denk daran, dass du jeder Zeit jede Frage und Antwort von deinem Profil löschen kannst.
  2. Der Bereich “Fragen” in deinem Profil – Fragen, die du erhältst, sind für andere nicht sichtbar, bevor du sie beantwortest. Du kannst jeden Nutzer blockieren (sogar anonyme), indem du auf die drei Punkte neben der Frage klickst. Du wirst keine Fragen mehr von diesem Nutzer erhalten.
  3. Dein persönlicher Feed – Du kannst Nutzern folgen, die du interessant findest, oder dich als Follower streichen, wenn du es möchtest. Deren Posts werden in deinem Feed angezeigt werden. Du kannst wählen, ob du die Posts sehen möchtest, die von deinen Freunden ein Like bekommen haben:
  4. Discover Feed – Wenn du nicht willst, dass deine Posts im Discover Feed angezeigt werden, dann schalte diese Funktion im Bereich “Einstellungen” aus.
    imgpsh_fullsize

4 Privatsphäre auf ASKfm

Alles, was du auf ASKfm postest, ist öffentlich. Das bedeutet, dass sämtliche auf ASKfm gepostete Inhalte von jedem gesehen werden können. Alle Nutzer und Besucher der Seite können deine Posts sehen und deine Posts können auch über Suchmaschinen wie Google oder Bing gesucht werden. Das bedeutet, dass du vorsichtig sein solltest, wenn du Informationen, die nicht die ganze Welt sehen sollte, in einer Frage oder Antwort postest!

Obwohl dein Profil bei ASKfm öffentlich ist, kannst du deine Privatsphäre schützen:

  1. Dein echter Name – Willst du, dass dein Profil für jeden, der es in Google sucht, sichtbar ist? Wenn nicht, dann verwende einen Spitznamen anstelle deines echten Namens.
  2. Persönliche Informationen – Poste niemals persönliche Informationen wie deine Adresse oder Telefonnummer!
  3. Status – Kontrolliere, ob andere Nutzer deinen Online-Status sehen können. Dafür ist der grüne Punkt neben deinem Nutzernamen. Wenn du die Einstellung “Status anzeigen” abstellst, kann niemand sehen, wenn du online bist.
  4. Nutzern erlauben, deine Aktivitäten zu abonnieren – Andere haben die Möglichkeit, deine Aktivitäten zu abonnieren, um benachrichtigt zu werden, wenn du z.B. eine Frage beantwortest, ein neues Profil- oder Hintergrundbild hochlädst, deine Stimmung oder deinen Online-Status änderst. Entferne diese Option im Bereich “Einstellungen”, in dem du das Häkchen bei “Nutzern erlauben, meine Aktivitäten zu abonnieren” entfernst.
  5. Antwort aus Versehen veröffentlicht – Wenn du Antworten aus Versehen auf deinem Profil veröffentlicht hast, dann lösche sie von deinem Profil, indem du auf das X neben dem Post klickst.

5 Das Konto deaktivieren oder löschen

Wenn du dich entschieden hast, ASKfm nicht mehr zu nutzen, dann gibt es dafür zwei Optionen – Deaktivieren und Löschen.

  1. Wenn du dein Konto deaktivierst, bleiben alle Informationen erhalten, aber sie werden auf ASKfm oder bei Suchmaschinen wie Google nicht mehr zu sehen sein. Du kannst dein Konto deaktivieren, indem du zu den Einstellungen deines Profils gehst. Wähle dann den Bereich “Konto” und deaktiviere das Konto.
  2. Du kannst dein Konto auch löschen. In diesem Fall werden die Inhalte vollständig von den ASKfm-Servern gelöscht. Hier erfährst du mehr über die vollständige Löschung eines Kontos.

6 Kurze Zusammenfassung über die Nutzung von Ask.fm

Um sicherzugehen, ASKfm auf die bestmögliche Art und Weise zu erleben, beachte bitte Folgendes:

  • Achte darauf, was du postest. Schau dir unsere Gemeinschaftsstandards an, um mehr über von uns erlaubte Inhalte und Verhaltensweisen zu erfahren.
  • Wenn dir auf ASKfm missbräuchliche Nutzer auffallen – lass es uns wissen! Bitte nutzt die Melde-Funktionen, um uns direkt auf unangebrachte oder verletzende Inhalte aufmerksam zu machen, damit wir Maßnahmen ergreifen können (z.B. eine Warnung senden oder das Nutzerkonto sperren). Du kannst auch den ASKfm-Kundenbetreuung kontaktieren: http://bit.ly/ASKfmContact
  • Die Entscheidung, auf Ask.fm anonym zu sein, liegt bei dir. Nimm dir bitte die Zeit und lerne die Tools und Funktionen auf ASKfm kennen, damit du ASKfm auf die bestmögliche Weise erleben kannst. Und denk daran: du musst keine anonymen Fragen stellen oder empfangen, um mit deinen Freunden auf ASKfm verbunden zu sein, etwas zu unternehmen oder Spaß zu haben, wenn du es nicht möchtest.

iOS

Wir möchten, dass du dich auf ASKfm so wohl und sicher wie möglich fühlst. Damit du dein ASKfm-Erlebnis personalisieren und managen kannst, bieten wir dir einige simple Sicherheits-Tools und Funktionen an. Diese Anleitung soll dir erklären, wie du die gegenwärtig auf ASKfm zur Verfügung stehenden Sicherheits- und Datenschutz-Tools findest und verwendest.

1 Unangebrachte Aktivitäten und Inhalte melden und blockieren

Manchmal bedarf es lediglich eines lauten Pfiffes. Darum haben wir das Melden auf ASKfm so einfach gemacht. Die Person, die du meldest, wird nicht einmal erfahren, wer die Meldung gemacht hat.

Nachdem eine Meldung gemacht wurde, wird sie ein ASKfm-Team von Moderatoren prüfen und entsprechende Maßnahmen ergreifen. Weitere Infos darüber, welche Inhalte von ASKfm entfernt werden, findest du in unseren Gemeinschaftsstandards.

Unangebrachte Inhalte können auf ASKfm an mehreren Stellen gemeldet werden:

  1. Eine Meldung über den Feed oder das Nutzerprofil machen: Klicke auf die drei Punkte neben dem Post, den du melden möchtest. Du wirst gebeten werden, den Grund für die Meldung anzugeben. Das wird den ASKfm-Moderatoren dabei helfen, besser zu verstehen, was an dem Post problematisch ist, und die entsprechende Maßnahme zu treffen (z.B. den Post zu entfernen oder sogar den Nutzer zu sperren, der den Post gemacht hat).
  2. Eine Meldung über deine Fragen-Inbox machen: Schiebe die Frage nach links und neben der Frage wird eine Flagge erscheinen. Sowohl offen gestellte als auch anonyme Fragen können auf diese Weise gemeldet werden.
  3. Ein Nutzerprofil melden: Klicke auf die drei Punkte auf der Profilseite des Nutzers und wähle “Melden”. Damit kannst du das gesamte Profil melden und nicht nur einen einzelnen Post.
  4. Ein Profil blockieren: Klicke auf die drei Punkte auf der Profilseite des Nutzers und wähle “Blockieren”. Der Nutzer wird zwar noch in der Lage sein, den Inhalt deines Profils zu sehen, aber er oder sie werden dir keine Fragen mehr stellen können.

Sicherheit hat höchste Priorität für ASKfm. Denk immer daran, alles oder jeden zu melden und/oder zu blockieren, das bei dir ein ungutes Gefühl hervorruft.

2 Anonymität kontrollieren

Eine Frage anonym zu stellen, ist ein Weg etwas herauszufinden, das du schon immer wissen wolltest, aber nie offen fragen wolltest. Es macht auch total viel Spaß, anonyme Fragen zu beantworten.

Bei ASKfm gibt es zwei Arten von Anonymität – du kannst Fragen anonym stellen und auch Fragen von anonymen Nutzern erhalten.

  1. Du kannst jedes mal, wenn du eine Frage stellst, wählen, ob du deine Identität preisgeben möchtest, indem du auf den Schalter “Anonym fragen” klickst, der in “Offen fragen” geändert wird.
  2. Wenn du keine Fragen von anonymen Nutzern erhalten möchtest, dann geh einfach zu den Einstellungen, wähle dort den Bereich “Profil” und stelle diese Option aus.

3 Inhalte auf ASKfm managen

Du allein entscheidest, welche Inhalte du auf ASKfm postest und siehst.

Du kannst die Inhalten in deinem Profil, im Discover Feed und in deinem persönlichen Feed managen.

  1. Dein Profil – Du entscheidest, was deine Followers sehen werden. Alle Antworten sind öffentlich, also denke lieber zweimal nach, bevor du etwas postest. Denk daran, dass du jeder Zeit jede Frage und Antwort von deinem Profil löschen kannst.
  2. Der Bereich “Fragen” in deinem Profil – Fragen, die du erhältst, sind für andere nicht sichtbar, bevor du sie beantwortest. Du kannst jeden Nutzer blockieren (sogar anonyme), indem du auf die drei Punkte neben der Frage klickst. Du wirst keine Fragen mehr von diesem Nutzer erhalten.
  3. Dein persönlicher Feed – Du kannst Nutzern folgen, die du interessant findest, oder dich als Follower streichen, wenn du es möchtest. Deren Posts werden in deinem Feed angezeigt werden. Du kannst wählen, ob du die Posts sehen möchtest, die von deinen Freunden ein Like bekommen haben:ios-3-3-picture
  4. Discover Feed – Wenn du nicht willst, dass deine Posts im Discover Feed angezeigt werden, dann schalte diese Funktion in den Einstellungen aus, indem du den Bereich “Konto” wählst.

4 Privatsphäre auf ASKfm

Alles, was du auf ASKfm postest, ist öffentlich. Das bedeutet, dass sämtliche auf ASKfm gepostete Inhalte von jedem gesehen werden können. Alle Nutzer und Besucher der Seite können deine Posts sehen und deine Posts können auch über Suchmaschinen wie Google oder Bing gesucht werden. Das bedeutet, dass du vorsichtig sein solltest, wenn du Informationen, die nicht die ganze Welt sehen sollte, in einer Frage oder Antwort postest!

Obwohl dein Profil bei ASKfm öffentlich ist, kannst du deine Privatsphäre schützen:

  1. Dein echter Name – Willst du, dass dein Profil für jeden, der es in Google sucht, sichtbar ist? Wenn nicht, dann verwende einen Spitznamen anstelle deines echten Namens.
  2. Persönliche Informationen – Poste niemals persönliche Informationen wie deine Adresse oder Telefonnummer!
  3. Status – Kontrolliere, ob andere Nutzer deinen Online-Status sehen können. Dafür ist der grüne Punkt neben deinem Nutzernamen. Wenn du die Einstellung “Status anzeigen” abstellst, kann niemand sehen, wenn du online bist.
  4. Nutzern erlauben, deine Aktivitäten zu abonnieren – Andere haben die Möglichkeit, deine Aktivitäten zu abonnieren, um benachrichtigt zu werden, wenn du z.B. eine Frage beantwortest, ein neues Profil- oder Hintergrundbild hochlädst, deine Stimmung oder deinen Online-Status änderst. Entferne diese Option im Bereich “Einstellungen”, in dem du das Häkchen bei “Nutzern erlauben, meine Aktivitäten zu abonnieren” entfernst.
  5. Antwort aus Versehen veröffentlicht – Wenn du Antworten aus Versehen auf deinem Profil veröffentlicht hast, dann lösche sie von deinem Profil, indem du auf die drei Punkte neben dem Post klickst.

5 Das Konto deaktivieren oder löschen

Wenn du dich entschieden hast, ASKfm nicht mehr zu nutzen, dann gibt es dafür zwei Optionen – Deaktivieren und Löschen.

  1. Wenn du dein Konto deaktivierst, bleiben alle Informationen erhalten, aber sie werden auf ASKfm oder bei Suchmaschinen wie Google nicht mehr zu sehen sein. Du kannst dein Konto deaktivieren, indem du zu den Einstellungen deines Profils gehst. Wähle dann den Bereich “Konto” und deaktiviere das Konto.picture9
  2. Du kannst dein Konto auch löschen – in diesem Fall werden die Inhalte vollständig von den ASKfm-Servern gelöscht. Hier erfährst du mehr über die vollständige Löschung eines Kontos.

6 Kurze Zusammenfassung über die Nutzung von Ask.fm

Um sicherzugehen, ASKfm auf die bestmögliche Art und Weise zu erleben, beachte bitte Folgendes:

  • Achte darauf, was du postest. Schau dir unsere  Gemeinschaftsstandards an, um mehr über von uns erlaubte Inhalte und Verhaltensweisen zu erfahren.
  • Wenn dir auf ASKfm missbräuchliche Nutzer auffallen – lass es uns wissen! Bitte nutzt die Melde-Funktionen, um uns direkt auf unangebrachte oder verletzende Inhalte aufmerksam zu machen, damit wir Maßnahmen ergreifen können (z.B. eine Warnung senden oder das Nutzerkonto sperren). Du kannst auch den ASKfm-Kundenbetreuung kontaktieren: http://bit.ly/ASKfmContact
  • Die Entscheidung, auf Ask.fm anonym zu sein, liegt bei dir. Nimm dir bitte die Zeit und lerne die Tools und Funktionen auf ASKfm kennen, damit du ASKfm auf die bestmögliche Weise erleben kannst. Und denk daran: du musst keine anonymen Fragen stellen oder empfangen, um mit deinen Freunden auf ASKfm verbunden zu sein, etwas zu unternehmen oder Spaß zu haben, wenn du es nicht möchtest.

Android

Wir möchten, dass du dich auf ASKfm so wohl und sicher wie möglich fühlst. Damit du dein ASKfm-Erlebnis personalisieren und managen kannst, bieten wir dir einige simple Sicherheits-Tools und Funktionen an. Diese Anleitung soll dir erklären, wie du die gegenwärtig auf ASKfm zur Verfügung stehenden Sicherheits- und Datenschutz-Tools findest und verwendest.

1 Unangebrachte Aktivitäten und Inhalte melden und blockieren

Manchmal bedarf es lediglich eines lauten Pfiffes. Darum haben wir das Melden auf ASKfm so einfach gemacht. Die Person, die du meldest, wird nicht einmal erfahren, wer die Meldung gemacht hat.

Nachdem eine Meldung gemacht wurde, wird sie ein ASKfm-Team von Moderatoren prüfen und entsprechende Maßnahmen ergreifen. Weitere Infos darüber, welche Inhalte von ASKfm entfernt werden, findest du in unseren Gemeinschaftsstandards.

Unangebrachte Inhalte können auf ASKfm an mehreren Stellen gemeldet werden:

  1. Eine Meldung über den Feed oder das Nutzerprofil machen: Klicke auf die drei Punkte neben dem Post, den du melden möchtest. Du wirst gebeten werden, den Grund für die Meldung anzugeben. Das wird den ASKfm-Moderatoren dabei helfen, besser zu verstehen, was an dem Post problematisch ist, und die entsprechende Maßnahme zu treffen (z.B. den Post zu entfernen oder sogar den Nutzer zu sperren, der den Post gemacht hat).
  2. Eine Meldung über deine Fragen-Inbox machen: Klicke auf die drei Punkte neben der Frage. Sowohl offen gestellte als auch anonyme Fragen können auf diese Weise gemeldet werden.
  3. Ein Nutzerprofil melden: Klicke auf die drei Punkte auf der Profilseite des Nutzers und wähle “Melden”. Damit kannst du das gesamte Profil melden und nicht nur einen einzelnen Post.
  4. Ein Profil blockieren: Klicke auf die drei Punkte auf der Profilseite des Nutzers und wähle “Blockieren”. Der Nutzer wird zwar noch in der Lage sein, den Inhalt deines Profils zu sehen, aber er oder sie werden dir keine Fragen mehr stellen können.

Sicherheit hat höchste Priorität für ASKfm. Denk immer daran, alles oder jeden zu melden und/oder zu blockieren, das bei dir ein ungutes Gefühl hervorruft.

2 Anonymität kontrollieren

Eine Frage anonym zu stellen, ist ein Weg etwas herauszufinden, das du schon immer wissen wolltest, aber nie offen fragen wolltest. Es macht auch Riesenspaß, anonyme Fragen zu beantworten.

Bei ASKfm gibt es zwei Arten von Anonymität – du kannst Fragen anonym stellen und auch Fragen von anonymen Nutzern erhalten.

  1. Du kannst jedes mal, wenn du eine Frage stellst, wählen, ob du deine Identität preisgeben möchtest, indem du auf den Schalter “Anonym fragen” klickst, der in “Offen fragen” geändert wird.android-2-2
  2. Wenn du keine Fragen von anonymen Nutzern erhalten möchtest, dann geh einfach zu den Einstellungen und stelle diese Option aus. Sie wird dann grau.

3 Inhalte auf ASKfm managen

Du kannst die Inhalte in deinem Profil, im Discover Feed und in deinem persönlichen Feed managen.

  1. Dein Profil – Du entscheidest, was deine Followers sehen werden. Alle Antworten sind öffentlich, also denke lieber zweimal nach, bevor du etwas postest. Denk daran, dass du jeder Zeit jede Frage und Antwort von deinem Profil löschen kannst.
  2. Der Bereich “Fragen” in deinem Profil – Fragen, die du erhältst, sind für andere nicht sichtbar, bevor du sie beantwortest. Du kannst jeden Nutzer blockieren (sogar anonyme), indem du auf die drei Punkte neben der Frage klickst. Du wirst keine Fragen mehr von diesem Nutzer erhalten.
  3. Dein persönlicher Feed – Du kannst Nutzern folgen, die du interessant findest, oder dich als Follower streichen, wenn du es möchtest. Deren Posts werden in deinem Feed angezeigt werden. Du kannst wählen, ob du die Posts sehen möchtest, die von deinen Freunden ein Like bekommen haben:android-3-3-picture
  4. Discover Feed – Wenn du nicht willst, dass deine Posts im Discover Feed angezeigt werden, dann schalte diese Funktion im Bereich “Einstellungen” aus.

4 Privatsphäre auf ASKfm

Alles, was du auf ASKfm postest, ist öffentlich. Das bedeutet, dass sämtliche auf ASKfm gepostete Inhalte von jedem gesehen werden können. Alle Nutzer und Besucher der Seite können deine Posts sehen und deine Posts können auch über Suchmaschinen wie Google oder Bing gesucht werden. Das bedeutet, dass du vorsichtig sein solltest, wenn du Informationen, die nicht die ganze Welt sehen sollte, in einer Frage oder Antwort postest!

Obwohl dein Profil bei ASKfm öffentlich ist, kannst du deine Privatsphäre schützen:

  1. Dein echter Name – Willst du, dass dein Profil für jeden, der es in Google sucht, sichtbar ist? Wenn nicht, dann verwende einen Spitznamen anstelle deines echten Namens.
  2. Persönliche Informationen – Poste niemals persönliche Informationen wie deine Adresse oder Telefonnummer!
  3. Status – Kontrolliere, ob andere Nutzer deinen Online-Status sehen können. Dafür ist der grüne Punkt neben deinem Nutzernamen. Wenn du die Einstellung “Status anzeigen” abstellst, kann niemand sehen, wenn du online bist.
  4. Nutzern erlauben, deine Aktivitäten zu abonnieren – Andere haben die Möglichkeit, deine Aktivitäten zu abonnieren, um benachrichtigt zu werden, wenn du z.B. eine Frage beantwortest, ein neues Profil- oder Hintergrundbild hochlädst, deine Stimmung oder deinen Online-Status änderst. Entferne diese Option im Bereich “Einstellungen”, in dem du das Häkchen bei “Nutzern erlauben, meine Aktivitäten zu abonnieren” entfernst.
  5. Antwort aus Versehen veröffentlicht – Wenn du Antworten aus Versehen auf deinem Profil veröffentlicht hast, dann lösche sie von deinem Profil, indem du auf die drei Punkte neben dem Post klickst.

5 Das Konto deaktivieren oder löschen

Wenn du dich entschieden hast, ASKfm nicht mehr zu nutzen, dann gibt es dafür zwei Optionen – Deaktivieren und Löschen.

  1. Wenn du dein Konto deaktivierst, bleiben alle Informationen erhalten, aber sie werden auf ASKfm oder bei Suchmaschinen wie Google nicht mehr zu sehen sein. Du kannst dein Konto deaktivieren, indem du zu den Einstellungen deines Profils gehst. Wähle dann den Bereich “Konto” und deaktiviere das Konto.

  1. Du kannst dein Konto auch löschen. In diesem Fall werden die Inhalte vollständig von den ASKfm-Servern gelöscht. Hier erfährst du mehr über die vollständige Löschung eines Kontos.

6 Kurze Zusammenfassung über die Nutzung von Ask.fm

Um sicherzugehen, ASKfm auf die bestmögliche Art und Weise zu erleben, beachte bitte Folgendes:

  • Achte darauf, was du postest. Schau dir unsere  Gemeinschaftsstandards an, um mehr über von uns erlaubte Inhalte und Verhaltensweisen zu erfahren.
  • Wenn dir auf ASKfm missbräuchliche Nutzer auffallen – lass es uns wissen! Bitte nutzt die Melde-Funktionen, um uns direkt auf unangebrachte oder verletzende Inhalte aufmerksam zu machen, damit wir Maßnahmen ergreifen können (z.B. eine Warnung senden oder das Nutzerkonto sperren). Du kannst auch den ASKfm-Kundenbetreuung kontaktieren: http://bit.ly/ASKfmContact
  • Die Entscheidung, auf Ask.fm anonym zu sein, liegt bei dir. Nimm dir bitte die Zeit und lerne die Tools und Funktionen auf ASKfm kennen, damit du ASKfm auf die bestmögliche Weise erleben kannst. Und denk daran: du musst keine anonymen Fragen stellen oder empfangen, um mit deinen Freunden auf ASKfm verbunden zu sein, etwas zu unternehmen oder Spaß zu haben, wenn du es nicht möchtest.